Heilpraktikerin Naturheilpraxis Ulrike Lembke Kaarst

Heilpraktikerin Ulrike Steller   I   Martinusstr. 36 a   I   41564 Kaarst   I   Tel.: 0 21 31 - 750 367 3

Homöopathie / Spagyrik

Anwendungsgebiete:

  • Selbstheilungskräfte aktivieren

 

Die Selbstheilungskräfte gezielt mobilisieren und aus eigener Kraft wieder zur Gesundheit zu finden - das ist das Ziel der Homöopatie. Die Mittel wirken ganzheitlich. Das Wirkprinzip erscheint zunächst einmal paradox: Homöopathie heilt die Krankheit mit einer Arznei, die bei einem gesunden Menschen eine ähnliche Krankheit erzeugen würde... das nennt man - "das Ähnlichkeitsprinzip".

Ein Beispiel:  Frau X leidet unter Schlafstörungen und innerer Unruhe. Beim Gesunden können diese Symptome durch übermäßigen Kaffeegenuß entstehen. Folglich kann Frau X durch die Einnahme von COFFEA geheilt werden.

Samuel Hahnemann ist der Begründer der homöopathischen Heilweise. Zuvor erkannten die großen Ärzte wie Hippokrates (460-377 v.Chr.) und Paracelsus (1493- 1541) die Möglichkeit, Ähnliches durch Ähnliches zu heilen. Ausgangsstoffe für homöopathische Arzneien können sein: Pflanzen, ganze Tiere (z.B. die Biene), tierische Produkte wie Schlangengifte, Katzen- oder Hundemilch oder auch chemische Produkte (wie Cortison). Gewinnt man ein Mittel direkt aus Krankheitserregern, wie Staphylokokken oder Streptokokken nennt man das Nosoden.

Entscheidend für die Heilung ist die Wahl der Verdünnung und Verschüttelung. Niedrige Potenzen können rein symptombezogen verwendet werden, wie z.B. APIS nach einem Insektenstich. Höhere Potenzen gehören unbedingt in die Hände eines erfahrenen Homöopathen.

 

 

 

Aktuelle Seite: Startseite Praxis-Diagnostik-Therapien Therapien Homöopathie / Spagyrik